5 Email Marketing Tips

5 Email Marketing Tips die sie vor ihrem nächsten Mailversand kennen sollten.

Email Marketing kann ermüdend sein. Sie stecken so viel Zeit und Mühe in die Erstellung der perfekten Email, aber die Email(`s) zeigen einfach nicht die gewünschte Performance. Vielleicht sind sie aber auch nicht wirklich sicher wie sie den Erfolg überhaupt richtig messen sollen. Es kann überwältigend sein den ganzen Prozess der Optimierung zu durchdenken und alles zu beachten – speziell wenn sie nur eine „one man/woman show“ innerhalb ihres Unternehmens sind und auch noch andere Aufgaben und Pflichten haben.

Um ihnen hierbei zu helfen haben wir ein paar nützliche Tipps zusammengestellt, die sie beim nächsten Email- / Newsletter Versand oder bei der Erstellung einer Email Marketing Strategie beachten sollten.

Legen Sie ein Ziel fest

Die Festlegung eines Ziels ist entscheidend für ihre Email Marketing Strategie. Genauso wichtig ist es, ein Ziel für jede einzelne E-Mail die sie senden, festzulegen.

Viele Menschen werden sagen das ihr Ziel die „Steigerung des Bekanntheitsgrades“ ist, aber wie misst man diese genau?

Wenn ihre Email nur mit Text gefüllt ist, aber keine Gelegenheit zur Konversion (z.B. durch einen Call-to-Action in Form eines Links oder eines Buttons) enthält, ist die Öffnungsrate dann ihr Gradmesser für den Erfolg?

Geben Sie deshalb ihren Lesern eine „zweite Aktion“ die sie tätigen sollen. Wollen Sie, dass sie ihnen auf in den sozialen Netzwerken folgen? Wollen Sie das sie, nachdem sie ihre Email gelesen haben, sich noch weiter auf ihrer Webseite umschauen um das Thema zu vertiefen? Wollen Sie das sie auf eine bestimmte Landingpage gehen, auf der sie dann durch das Ausfüllen eines Formulars eine Konversion auslösen?

Sie können ihre Email Strategie in verschiedene Kampagnen mit unterschiedlichen Themen und Zielen runterbrechen.

Nun können sie messen, wie ihre verschiedenen Kampagnen laufen und verstehen, was gut für sie funktioniert (im Sinne ihrer vorher definierten Ziele) und was nicht.

2. Verfassen Sie ihre Email kurz und prägnant

Emails sind als Medium zum Senden von kurzen Benachrichtigungen / Nachrichten gedacht, nicht als Erweiterung ihrer Webseite. Sie sollten kurz und prägnant sein und nicht die Ausmaße eines großen Wälzers annehmen.

Es ist wichtig zu verstehen das sie zu einem bestimmten Thema/Nachricht /Betreff nicht jedes einzelne Detail mitteilen müssen. Sie sollten sich auf die wichtigsten Informationen beschränken, die man zu diesem Thema kennen sollte.

Versetzen Sie sich in die Lage des Lesers: Lesen Sie ellenlange Emails die man ihnen sendet? Wenn ein Leser ihre Email nur für 10 Sekunden anschauen würde, was wären die wichtigsten Informationen die sie ihm mitgeben wollten?

3. Fokussieren Sie sich auf mobile Endgeräte

Emails sind als Medium zum Senden von kurzen Benachrichtigungen / Nachrichten gedacht, nicht als Erweiterung ihrer Webseite. Sie sollten kurz und prägnant sein und nicht die Ausmaße eines großen Wälzers annehmen.

Es ist wichtig zu verstehen das sie zu einem bestimmten Thema/Nachricht /Betreff nicht jedes einzelne Detail mitteilen müssen. Sie sollten sich auf die wichtigsten Informationen beschränken, die man zu diesem Thema kennen sollte.

Versetzen Sie sich in die Lage des Lesers: Lesen Sie ellenlange Emails die man ihnen sendet? Wenn ein Leser ihre Email nur für 10 Sekunden anschauen würde, was wären die wichtigsten Informationen die sie ihm mitgeben wollten?

4. Achten Sie auf das Aussehen ihrer Email

Optimieren Sie die Klickrate

Stellen Sie sicher das ihre Email visuell ansprechend aussieht. Wenn jemand nur 5 Sekunden hat, um zu beurteilen ob ihre Email zweckmäßig / wichtig für ihn ist, wo sollten seine Augen idealerweise hinschauen?

Das sogenannten „Pyramiden-Format” ist hier sehr hilfreich. Es beginnt mit einer Überschrift. Es folgt ein Bild, Text (sagen wir ein paar Absätze) und ein Call-to-Action (CTA). Dieser kann ihre Leser zu einem beliebigen Ziel 

Bei der Erstellung ihrer Email sollten Sie folgende Dinge beachten:

• Schriftfarben: Vermeiden sie zu leichte /pastellige Farben. Diese sind schwer zu lesen. Nutzen Sie denn die Farben ihrer Marke, die sie im Corporate Design festgelegt haben? Sind die aktuell verwendeten Farben auf ihre Marke abgestimmt? Für CTA´s, Links, Überschriften und wichtige Textpassage sollten sie kräftige Farben benutzen die auffällig hervorgehoben sind.
• Schriftgröße: Stellen Sie sicher das ihr Text gut lesbar ist. Benutzen Sie für Überschriften und CTA´s größeren Text.
• In Absätze aufteilen: Teilen Sie ihren Text in „gut verdauliche“ Abschnitte / Absätze auf. Kleinere Absätze sind deutlich einfacher zu lesen als eine ganze „Wand voll Text“.
• Benutzen Sie Aufzählungszeichen: Sie sind eine nette visuelle Ergänzung. Sie können sie benutzen um wichtige Vorteile ihres Produkts/Services/Dienstleistung hervorzuheben.
• Fettdruck vs. Normalschrift: Hier ein paar Beispiele von Inhalten bei denen Sie Fettdruck verwenden können: Überschriften, CTA´s, Links, wichtige Aufzählungen und Termine.
• Call to Actions: CTA´s sind sehr wichtig. Sie erlauben ihren Lesern, eine weitere Aktion (neben dem Öffnen ihrer Email) zu tätigen und sie stellen Kontaktpunkte für Konversionen da ( ermöglichen es ihnen ihre potentiellen Kunden weiter im Sales Funnel nach unten zu bringen und damit näher an einen mögliche ersten / weiteren Verkauf). Desweiteren sind CTA´s gewöhnlich die Elemente, die ihre Lesern in den ersten Sekunden beim Überfliegen ihrer Email wahrnehmen.
• Benutzen Sie Bilder und Logos: Bilder und Logos sind eine große Ergänzung zu ihrer Email, da das menschliche Gehirn Bilder und andere visuelle Inhalte schneller erfassen kann als Text. Das Hinzufügen von Bildern hilft ihren Lesern auch einen Bezug zu ihrer Marke herzustellen.

Die Öffnungsrate ist sehr interessant, da es ihnen nie wirklich gelingen wird, sie richtig zu messen. Verschiedene Email Clients erfassen erst gar nicht ob eine Email überhaupt geöffnet wurde.

Die Öffnungsrate zählt diejenigen nicht, die eine Text-basierte Email (Bilder werden nicht angezeigt) öffnen. Es ist also davon abzuraten diese als primäre Kennzahl zu verwenden.

Jedoch können und sollten Sie die Steigerung der Öffnungsrate optimieren. Die geschieht hauptsächlich durch die Beachtung von Best-Practices für die Betreffzeile sowie die Sicherstellung das sie die Email an die richtigen Kontakte senden.

Denken Sie dran: Die Öffnungsrate ist sehr wichtig, wenn es darum geht den Leser einen Schritt näher an eine Konversion zu bringen, oder ihm dabei zu helfen, sich mit ihrem Unternehmen zu beschäftigen und es näher kennen zu lernen.

Tipps für die Optimierung der Betreffzeile

Um die besten Betreffzeilen mit den höchsten Öffnungsraten zu erzielen, sollten Sie folgende Best-Practices beachten:

  • Kurz und bündig
  • Benutzen Sie einen bekannten und vertrauten Absender. Vermeiden Sie den Absender „no-reply“.
  • Wenn passend, benutzen Sie Personalisierungs-Token
  • Sagen Sie dem Leser was ihn erwartet, fassen Sie sich kurz.
  • Starten sie mit aktions-orientieren Verben
  • Wecken Sie das Gefühl von Wichtigkeit. Vermeiden Sie jedoch unbedingt den übermäßigen Gebrauch von Ausrufezeichen. Auf HOCHSGESTELLTEN TEXT sollten Sie auch lieber verzichten.
  • Benutzen Sie Zahlen (wenn passend).
  • Stellen Sie eine fesselnde Frage.
  • Vergessen Sie nicht ihre Betreffzeilen in A/B Tests zu optimieren! A/B Tests sind sehr wichtig für die Performance für ihre Emails. Im Marketing geht es oftmals um „Trial and Error“. A / B Testing erlaubt es ihnen zu verstehen was ihre Besucher wünschen und was nicht.


Segementieren Sie ihre Email-Liste richtig

Es ist sehr wichtig zu wissen, wem sie eine Email senden. Wenn sie ihre Leser genau kennen, können Sie (mit Hilfe ihrer Buyer Personas) die Inhalte gezielt auf ihre Bedürfnisse abstimmen. Dies ermöglicht eine persönliche und zielgerichtete Ansprache.

Durch die Segmentierung ihrer Liste, verringern sie die Zahl der Leser an die die Email gerichtet ist. Dies ermöglicht es ihnen die Emails besser auf sie zuzuschneiden. Solche Emails haben eine höhere Wahrscheinlichkeit, dass sich ihre Leser mit ihnen und ihrem Unternehmen beschäftigen.

Stellen Sie auch sicher, dass ihre Leser überhaupt mit ihnen kommunizieren wollen. Vom Einkauf von Emaillisten, oder dem Hinzufügen von Emailadressen zu ihrer Datenbank ohne vorherige Erlaubnis, ist definitiv, auch aus rechtlicher Sicht, abzuraten.

Haben Sie Kontakte von denen sie schon eine ganze Weile nichts mehr gehört haben? Vielleicht sollten sie drüber nachdenken, sie von der Liste zu streichen und sie stattdessen in eine  „Re-Engagement“-Kampagne ( erneute Kontaktaufnahme bei bestehenden Kontakten zur Zurückgewinnung) zu schieben um sie zielgerichteter ansprechen zu können. Wenn sie ständig Emails and Kontakte senden die nicht mit ihren Emails interagieren und sie nicht lesen schadet dies ihrer Domain Authorität (schlecht für SEO-Optimierung!). Dies kann auch dazu führen das ihre Mails als SPAM angesehen werden.

Die Klickrate ist eine gute Kennzahl, die ihnen hilft zu verstehen, wie gut ihre Emails funktionieren. Das liegt daran das diese Kennzahl ihnen zeigt was ihre Kunden tatsächlich mit ihrer Email machen, sie führen eine Aktion aus.
Ein paar Zeilen weiter oben haben wir ihnen folgende Fragen gestellt:

  • Wollen Sie, dass sie ihnen auf in den sozialen Netzwerken folgen?
  • Wollen Sie das sie, nachdem sie ihre Email gelesen haben, sich noch weiter auf ihrer Webseite umschauen um Themen zu vertiefen?
  • Wollen Sie das sie auf eine bestimmte Landingpage gehen, auf der sie dann durch das Ausfüllen eines Formulars eine Konversion auslösen?

Es hat sich bewährt CTA´s nur zu nutzen, wenn sie angebracht sind. Sie tun sich keinen Gefallen, wenn Sie ihren Lesern nicht die Chance zu einer zweiten Aktion in ihrer Email geben. Wenn sie ihre Email geöffnet haben, sind sie auch an ihrem Unternehmen und ihren Dienstleistungen interessiert.

Sie sollten die Aufmerksamkeit die ihnen geschenkt wird bestmöglich nutzen.

Wie sie sehen gehören viele Komponenten dazu um eine „perfekte Email“ zu verfassen.

Und selbst wenn sie eine perfekte Email schreiben, wird sie sich auch dann nicht so verhalten, wie von ihnen gewünscht. Sie werden sie immer wieder optimieren und anpassen müssen da sich das Verhalten ihrer Leser ständig ändert.

Dennoch ist es im Großen und Ganzen wichtig einen gut strukturierten Email Aufbau (klare, fehlerfreie Darstellung) und eine solide Email Marketing Strategie zu haben, da sie ihre übergreifende Marketing Strategie entscheidend unterstützen können.

Wir hoffen das die genannten Tipps für sie hilfreich waren und sie mit den leicht umzusetzenden Maßnahmen ihre die Performance ihrer nächsten Emailsendung optimieren können!

Ähnliche Beiträge

4 Probleme mit E-Mail-Marketing und wie man sie beheben kann

Google Analytics verstehen

Mit Google Analytics die beste Zeit und den besten Tag für den E-Mail-Versand finden

10 Inbound-Marketing-Kennzahlen, die jeder Marketingverantwortliche kennen sollte

Comments are closed.